Was ist OER?

Ausbilder und Azubis aufgepasst! OER bedeutet "Open Educational Resources" und muss an dieser Stelle wohl nicht übersetzt werden. Es ist ein Bestandteil von Lernen-im-Netz und ein weltweit schon länger diskutiertes Thema. Im Prinzip geht es um lizenzfreie Lern-/Unterrichtsmaterialien. Wir kennen die "Creative Commons" schon länger aus den Kunstrichtungen Musik, Fotografie, etc. Nun also Lernmaterialien.

Es gibt im Netz tausende sinnvoller (und weniger sinnvoller) freier Lernmaterialien, wie z. B. Apps, Plattformen, Programme. Dabei stellen sich zwei wesentliche Fragen:
1. Wie kann man einen sinnvollen Überblick erhalten und 
2. Wie kann man die Qualität der Materialien beurteilen?

Mit „Mapping OER – Bildungsmaterialien gemeinsam gestalten“ startete Wikimedia Deutschland bis Februar 2016 ein Modellprojekt zur “Vermessung” von Open Educational Resources (OER) in Deutschland. Gefördert wird das Vorhaben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderprogramms Digitale Medien in der beruflichen Bildung. 

Mit dem dritten Teil der Analyse zum aktuellen Stand von freien Bildungsmaterialien in der deutschen Bildungslandschaft kümmert sich das Projekt jetzt um die Erhebung von Bildungsmaterialien in der beruflichen Bildung.

http://mapping-oer.de/2015/08/freie-bildungsmaterialien-in-der-beruflichen-bildung/

Wir sind auf jeden Fall gespannt!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

In 8 Schritten zu Medienkompetenz

Keine Fotoveröffentlichung wegen DSGVO?

Digitalisierung und wie es weitergeht