Neuland-Diskussion: Ist Angela Merkel eine Ausbilderin?

Wenn jemand von der aktuellen Politikergeneration moderne Medien einzusetzen weiß, dann ist es Angela Merkel. Mit ihrer Bemerkung, das Internet "sei doch für uns alle Neuland" hat sie (beabsichtigt oder nicht beabsichtigt) eine Diskussion eröffnet. Da waren  dann sofort die Twitterer, facebooker, und andere Nerds unterwegs, um der "Andersdenkenden" klarzumachen, wie gestrig sie doch sei. Keine 15 Minuten später schwollen die Server von Gegenargumenten. Fakt ist: 90% der Bevölkerung nutzen das Internet. Über 50% sind in sozialen Netzwerken. Fakt ist aber auch, dass die meisten von ihnen über die einfachsten Funktionen nicht hinauskommen, die gewaltigen Möglichkeiten noch gar nicht kennen. Die 90-9-1-Regel von Jakob Nielsen, nach der 90% der Nutzer in sozialen Netzwerken nur zuschauen, 9% ein bisschen mitmachen und nur 1% wirklich aktiv ist, könnte ein Abbild der Gesellschaft sein. 

Was heißt das dann für die Berufsausbildung? Sicher sind auch hier 90% der Ausbilder im Netz. Möglicherweise haben auch die meisten von uns die wirklichen Dimensionen des Netzes noch gar nicht vollständig erkannt. Aber sind von den Ausbildern auch nur 1% in den sozialen Netzwerken richtig aktiv? Das wäre fatal, denn gerade wir müssen in der technologisch neuen Welt Impulse setzen. Schließlich haben wir es täglich mit der jungen Generation zu tun. Sind wir also schon fit (genug)? Wir brauchen also eine neue, eine neugierige Denkweise und: wir brauchen neben einem bisschen Mut auch Sachkenntnis über die Zusammenhänge im Netz, über den rechtlichen Rahmen und die gestalterischen Möglichlichkeiten. Also ran an die Smartphone`s und Tablet`s. Rein in die virtuelle Welt! Unsere Auszubildenden werden es uns danken!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

In 8 Schritten zu Medienkompetenz

Wie entsteht die Berufsschule 4.0 ?

Was die Gamescom mit Ausbildung zu tun hat