Posts

Es werden Posts vom Juni, 2013 angezeigt.

Ausbildungsquote sinkt!

Die umfassende und komplexe Auswertung des BIBB ergab per 31.12.2011: Die betriebliche Ausbildungsquote ist gesunken. Zum einen sank die Zahl der Ausbildungsbetriebe um weitere 13.700 Betriebe auf 21,7% Das heißt, nur noch jeder fünfte Betrieb bildet aus!

Die Ausbildungsquote (Azubis im Verhältnis zu sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen) sank auf 5,7%. Gründe sind hierbei zu fast gleichen Teilen die gesunkene Zahl der Auszubildenden und der Anstieg der Beschäftigten. Den stärksten Rückgang der Ausbildungsquote verzeichneten übrigens Kleinstbetriebe und Großbetriebe mit einem minus von über 7%, während KMU mit einem Rückgang von 3-4% noch eher stabil waren.

Für alle, die den gesamten Bericht lesen mögen:

http://www.bibb.de/dokumente/pdf/ab21_ausbildungsbeteiligung_von_betrieben__sonderauswertung_2011_201306.pdf

Neuland-Diskussion: Ist Angela Merkel eine Ausbilderin?

Wenn jemand von der aktuellen Politikergeneration moderne Medien einzusetzen weiß, dann ist es Angela Merkel. Mit ihrer Bemerkung, das Internet "sei doch für uns alle Neuland" hat sie (beabsichtigt oder nicht beabsichtigt) eine Diskussion eröffnet. Da waren  dann sofort die Twitterer, facebooker, und andere Nerds unterwegs, um der "Andersdenkenden" klarzumachen, wie gestrig sie doch sei. Keine 15 Minuten später schwollen die Server von Gegenargumenten. Fakt ist: 90% der Bevölkerung nutzen das Internet. Über 50% sind in sozialen Netzwerken. Fakt ist aber auch, dass die meisten von ihnen über die einfachsten Funktionen nicht hinauskommen, die gewaltigen Möglichkeiten noch gar nicht kennen. Die 90-9-1-Regel von Jakob Nielsen, nach der 90% der Nutzer in sozialen Netzwerken nur zuschauen, 9% ein bisschen mitmachen und nur 1% wirklich aktiv ist, könnte ein Abbild der Gesellschaft sein. 

Was heißt das dann für die Berufsausbildung? Sicher sind auch hier 90% der Ausbilder i…

Erster nationaler MINT-Gipfel erfolgreich

Der erste nationale MINT-Gipfel fand am 10. Juni in statt. Über 300 Experten diskutierten darüber, wie dem Fachkräftemangel, insbesondere in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), wirkungsvoll begegnet werden kann. Es wurden Handlungsempfehlungen zur Verbesserung von MINT-Bildung vorgestellt und ein Leitfaden für die Qualitätssicherung von MINT-Initiativen entwickelt. Die Brandenburger MINT-Botschafterin Kathrin Schwarz nahm am Workshop MINT-Regionen teil. 

Die Medienresonanz war beachtlich (Kleiner Auszug):


Bundesregierung: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2013/06/2013-06-10-mint-gipfel.html

Deutschlandradio: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/2138349/

Presserelation: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/2138349/

Teachersnews: http://www.teachersnews.net/artikel/nachrichten/unterricht/028761.php

Berufsbildungsbericht 2013 liegt vor

Der Berufsbildungsbericht 2013 vom BMBF liegt vor.

http://www.bmbf.de/pub/bbb_2013.pdf

Die vorläufigen Zahlen des BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2013 sind ebenfalls abrufbar.

http://datenreport.bibb.de/media2013/BIBB-Datenreport_2013_Vorversion.pdf

Das Wichtigste in Kürze:
Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse 2012 sank auf 551.000.Die Anzahl der unbesetzten Ausbildungsstellen stieg stark auf 33.000.Während die Anzahl der Schulabgänger insgesamt weiter zurückgeht, steigt die Zahl der Abgänger mit Studienberechtigung weiter an (von 2005 auf 2012 um 34,3%).Nur noch 47% der Jugendlichen interessieren sich für eine duale Ausbildung; mittlerweile wollen 20% der Schulabgänger studieren (haben wir Ausbilder etwas falsch gemacht?).Die Übereinstimmung von Wunschberuf und Ausbildungsberuf steigt wieder an.Die Quote der Auflösungen der Ausbildungsverträge steigt auf 24,4%.

Duale Ausbildung bald ein Exportschlager?

Die Fraktionen der Bundesregierung haben Anfang Juni 2013 einen Antrag eingebracht, das Modell der dualen Berufsausbildung quasi zu "exportieren". Hintergrund ist die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa bis zu 50% in Griechenland und Spanien, während in Deutschland die Jugendarbeitslosigkeit auf nunmehr ca. 8% gesunken ist. Und bei genauem Hinsehen ist das nicht nur eine Wirkung der geburtenschwachen Jahrgänge, sondern Ergebnis einer strukturellen Entwicklung (im Europäischen Vergleich). Ziel der Überlegungen ist also die Senkung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa. 

http://bildungsklick.de/pm/88004/regierung-legt-antrag-zum-export-der-dualen-ausbildung-vor/

Worldskills 2013 in Leipzig!

Vom 2. bis 7. Juli 2013 findet in Leipzig die 42. Weltmeisterschaft der Berufe statt. Weltweit mehr als 1.000 Fachkräfte unter 22 Jahren treten in Leipzig in den Wettstreit in 46 Berufsdisziplinen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung.  


Begleitet werden die WorldSkills Leipzig 2013 von einem internationalen Konferenzprogramm, das führende Institutionen und Persönlichkeiten der Industrie, Wirtschaft und beruflichen Bildung weltweit zusammen bringt. Zum Beispiel die OECD mit ihrer internationalen Konferenz zur Skills Strategy und dem Beratenden Ausschuss für Berufsbildung der Europäischen Kommission. Auch die UNIDO zum Thema „Green industrial skills for sustainable development“ in Kooperation mit WorldSkills Germany und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

http://www.worldskillsleipzig2013.com/de/

Handlungskompetenz: wesentliches Element der Ausbildung

Bild
Die Handlungskompetenz ist neben der Fachausbildung das wesentliche Element der dualen deutschen Berufsausbildung und zählt damit zu den Garanten der deutschen Qualitätsarbeit.

Wenn die mediale Welt insbesondere bei Jugendlichen immer stärker in den Vordergrund rückt, muss das Einfluss auf die Ausprägung der Handlungskompetenz haben. 

Der vorliegende Artikel ist auch im ibook-store für iPhone und iPad unter dem Titel "Handlungskompetenz in der Ausbildung" zu haben. https://itunes.apple.com/de/book/handlungskompetenz-in-der/id626201156?mt=11