Posts

Es werden Posts vom 2013 angezeigt.

Neues EU-Förderprogramm Erasmus+

Am 01.01.2014 startet das neue EU-Förderprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport mit dem Namen Erasmus+.

Es geht insgesamt um € 14,8 Mrd.!
Infos hier:
http://www.na-bibb.de/index.php?id=1987


Nachlese zur KWB - Tagung 2013 der gewerblich-technischen Ausbildungsleiter

Bild
Auch ein Wochenende nach der Tagung für gewerblich-technische Ausbildungsleiter in Köln bleibt das gute Gefühl des Aufbruchs.

Vielen Dank für die vielen Resonanzen nach dem Forum "Wieviel Medienkompetenz braucht ein Ausbilder wirklich?"

Für alle Interessierten steht unten die Druckversion meines Vortrags zum Download zur Verfügung.







http://www.amm-gruppe.de/uploads/kwbMedienkompetenzAusbilderDruckreduz20112013.pdf

Einen guten Start in die letzte November-Woche!



Berufsbildung 4.0

Bild
Sehr distanziert, manchmal zaghaft ging das Gros der gewerblich-technischen Ausbilder mit der Entwicklung der neuen Kommunikationstechnologien um.
Das Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung hat mit der Tagung für gewerblich-technische Ausbildungsleiter 2013 in dieser Hinsicht einen neuen Akzent gesetzt. 
Der Impulsvortrag von Prof. Wim Veen versetzte die 250 Tagungsteilnehmer in Spannung, die exzellenten Foren und interessanten Thementische schafften die Motivation. Beides hat die gewerblich-technische Ausbildung in Deutschland gebraucht. Tradition und Innovation pur. Das war eine spannende Tagung. Danke an Jürgen Hollstein und sein Team sowie den Arbeitskreis um Dieter Omert und Franz-Josef Moor, der die Tagung inhaltlich vorbereitet hat.
http://www.kwb-berufsbildung.de



BIBB stellt 80 Konzepte für Berufsausbildung in KMU zur Verfügung

Seit November 2010 haben Spezialisten für das Bundesinstitut für Berufsbildung in einem Modellprogramm Wege zur Steigerung und Sicherung der Qualität betrieblicher Berufsausbildung in Handwerk, Industrie und Dienstleistungsbereich entwickelt und erprobt. 
Aus diesem Projekt stellt das BIBB nun 80 Konzepte zur Verfügung. Darüber hinaus plant das BIBB in Kürze eine Tagung zu dem Modellprogramm und den Ergebnissen. Nähere Informationen finden Sie im folgenden Link:

http://www.bibb.de/de/65484.htm





Ausbildungsleitertagung 2013 in Köln am 20./21.11.2013

Es ist um uns, es ist in uns und und es ist immer bei uns: das Internet. Es beeinflusst mittlerweile, wie wir lernen, uns bilden, wie wir lehren.

Die Ausbildungsleitertagung 2013 der gewerblich-technischen Ausbildungsleiter

"Berufsbildung 4.0" - Was kommt da auf uns zu?"

widmet sich am 20./21. November 2013 - Köln - eCademy GmbH / TÜV Rheinland Akademie GmbH diesem Thema.

Wir sind dabei. Und Sie? Nähere Infos unter:

http://www.kwb-berufsbildung.de/Veranstaltungen.12.0.html



OECD-Bildungsranking: Deutschland unter Durchschnitt

Es ist schon merkwürdig. Da steht bei jeder Landtags- oder Bundestags-Wahl das Thema Bildung im Vordergrund. Die Ernsthaftigkeit der Wahlversprechen scheitert aber offenbar entweder an der finanziellen Realität oder der didaktischen Umsetzung. 

 Auch im OECD-Bildungsranking bei Erwachsenen liegt Deutschland, das Land der Dichter und Denker, das Land der Ingenieure, unter dem Durchschnitt! 

http://app.handelsblatt.com/politik/international/bildungsstudie-schlaue-japaner-haengen-deutsche-ab/8900788.html

Die Antwort des BIBB ist logisch und folgerichtig: Verbessern der Bildung bereits im Ansatz, bei jungen Leuten:


http://www.bibb.de/de/65355.htm

Duales Studium: Vieles hat sich entwickelt

Natürlich kennen wir Ausbilder das duale Studium. Studium neben Berufsausbildung, für beide gibt es dann die entsprechenden Abschlüsse. Das ist ja vollkommen klar. Ja, ist es auch. Allerdings entwickelt sich die Praxis ständig weiter. Hochschulen kreieren Studiengänge mit einem extrem hohen Praxisanteil, Betriebe reklamieren für sich Sonderlösungen; für einen Schüler kaum noch zu unterscheiden. Deshalb hier eine kleine Übersicht:


Ausbildungsintegrierte duale Studiengänge: Studiengang und Berufsausbildung parallel. Zwei Abschlüsse: akademisch und beruflich. Gesamte Dauer ca. 3-3,5 Jahre; die Dauer der integrierten Berufsausbildung ist meist auf 2 Jahre verkürzt. Kurz gesagt: ein Studium plus Lehre. Aktuell ca. 700 Studiengänge in Deutschland mit ca. 40.000 Studierenden. Hochschulen und Unternehmen kooperieren unterschiedlich intensiv (siehe unten/Befragung BIBB).

Praxisintegrierte/Kooperative duale Studiengänge: Studium und hoher Anteil Praxisarbeit in einem Unternehmen (bis zu 50%). Arb…

Neue Welt im Ausbildungsmarkt erreicht!

Bild
Wer heute sagt, der Ausbildungsmarkt würde sich drehen, der irrt! Der Ausbildungsmarkt hat sich gedreht. 

Mussten sich im Jahre 2006 über 11% der Azubis mit einem nicht-gewünschten und weitere 21% mit einem nur teilweise gewünschten Ausbildungsberuf zufrieden geben (Quelle: BIBB-Berufsbildungsbericht 2011), liegen die Dinge 2012 ganz anders.

Nach einer Befragung des BIBB haben 81% der Jugendlichen ihren Wunschberuf realisiert, und 16% waren teilweise zufrieden. 
Auch interessant: Jedem Jugendlichen wurden im mathematischen Mittel 2,2 Ausbildungsplätze angeboten!

Wer sucht wen aus? Wir haben bereits im vergangenen Jahr die erste "Anfrage nach einem Angebot" erhalten. Das Foto zeigt übrigens die Kreuzung Leipziger Straße Ecke Charlottenstraße im Berliner Macht-Viertel Ende August 2013. 


http://www.bibb.de/de/64997.htm




Image von Berufsgruppen in Deutschland 2013

Das Institut für Demoskopie Allensbach ist bekannt für seine fundierten und seriösen Umfragen, die über einen längeren Zeitraum wiederholt werden. So kann man Veränderungen gut beobachten. Nun wurden im Frühjahr 2013 wieder 1.570 Personen nach dem Image für Berufe befragt. 

Das Ergebnis: Helfende Berufe haben in der Bevölkerung eine hohe Reputation. Banker und Politiker (sogar weiter rückläufig!) nicht, das wissen wir. Aber Offiziere, Spitzensportler...? 

Diese Ergebnisse haben natürlich Einfluss bei der Berufswahl unserer Jugend. Wir brauchen Techniker, Wissenschaftler und Unternehmer! Es ist einiges zu tun. Dass es geht, hat die Image-Kampagne des Handwerks in den letzten zwei Jahren gezeigt!

http://www.ifd-allensbach.de/uploads/tx_reportsndocs/PD_2013_05.pdf

Neue Jugendstudie auch zum Thema Berufsorientierung

Im Land Baden-Würtemberg wurden aktuell 2.396 Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren zu unterschiedlichen Themen befragt. Interessant sind die Ergebnisse zur Berufsorientierung (auf den hinteren Seiten ab Abbildung 55). Die jungen Leute haben weiter Bedarf an Berufsorientierung!

http://www.jugendstiftung.de/fileadmin/Bilder/Jugendstudie_2013_BW_ppt.pdf



Zwei neue Berufe ab 01. August 2013

Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat die Liste der modernisierten und neuen Berufe ab 01.08.2013 veröffentlicht. 11 Berufe wurden modernisiert, darunter der Fertigungstechniker, der Fluggeräteelektroniker, der KFZ-Mechatroniker und der gefragte Mediengestalter Digital und Print.

Zwei Berufe kommen neu hinzu: Die Fachkraft für Metalltechnik (zweijähriger Beruf) und der Stanz- und Umformmechaniker.

http://www2.bibb.de/tools/aab/aab_neue_berufe.php




Positives Resumee der Worldskills in Leipzig

Bild
Die Worldskills in Leipzig war ein außergewöhnlicher Höhepunkt der beruflichen Bildung! Für Deutschland war es ein Vergleich der Berufsbesten mit der Welt. 
Zwei Weltmeistertitel (im Trockenbau und bei den Fliesenlegern, siehe Bild) bescheinigen dem deutschen Handwerk Spitzenleistungen. Deutsche Facharbeiter gewannen in anderen Disziplinen viele weitere Medaillen. Dennoch: In den Zukunftsdisziplinen wie Informationsnetzwerktechnik oder IT-Software dominierten die asiatischen Länder, aber auch Brasilien taucht in den Listen öfter auf: 

http://www.worldskillsleipzig2013.com/de/das_event/gewinner/

Der Arbeitskreis "Innovationen Berufsbildung" beim Kuratorium der deutschen Wirtschaft für Berufsbildung, dem Ausbildungsleiter von großen und mittleren Unternehmen angehören,  informierte sich aus erster Hand vor Ort! Für Deutschland war die WM aber auch deshalb ein Gewinn, weil das duale Berufsausbildungssystem dringend mehr Aufmerksamkeit brauchte. Die haben wir nun bekommen, es ist j…

Technik und Kommunikation in der Ausbildung: Wird alles schlimmer?

Sie sind in aller Munde. Überall wird über sie gesprochen. Sie können nicht rechnen, sie können nicht lesen, sie können nicht schreiben und sie können nicht sprechen. So heißt es jedenfalls. Und es werden immer weniger. Unsere Jugend steckt in der technologischen Revolution.

Was ist dran an dieser technologischen Revolution? Fast alle haben ein Smartphone, diese mystische Teil, das so lange und direkt bei uns ist und täglich so häufig genutzt wird wie kein anderes technisches Gerät. Es ermöglicht Zugriff auf den Großteil menschlichen Wissens in Sekundenschnelle. Jugendliche verlieren die Fähigkeit, allein mit sich zu sein, einfach nur nachzudenken oder zu dösen. Wartezeiten werden mit dem Smartphone gefüllt. Aber eigentlich handelt es sich doch dabei um informelles Lernen, oder?

Ja, es gibt durch diese Geräte weniger echte Unterhaltungen. Die sozialen Situationen zwischen zwei oder mehreren Menschen in der Kommunikation nehmen ab, dazwischen tritt die Technik. Das ist schade. Doch bevor…

OECD-Bericht bewertet duale Berufsausbildung neu!

Die OECD hat die duale Berufsausbildung in Deutschland neu bewertet. Hintergrund war eine OECD-Studie in 2011, die in vielen Ländern hohe Gehaltsdifferenzen zwischen Akademikern und Nicht-Akademikern aufzeigte. In der Erwerbstätigen-Befragung 2012 wird die Facharbeiter-Qualifikation berücksichtigt und zeigt deutliche Differenzierungen. Darüber hinaus stellte die OECD im Kontext der Untersuchung der Jugendarbeitslosigkeit fest, dass die duale Berufsausbildung in Deutschland ein wesentlicher Faktor wirtschaftlicher Stabilität sei. 

Das BIBB hat den Bericht kommentiert:

http://www.bibb.de/de/64515.htm

Ausbildungsquote sinkt!

Die umfassende und komplexe Auswertung des BIBB ergab per 31.12.2011: Die betriebliche Ausbildungsquote ist gesunken. Zum einen sank die Zahl der Ausbildungsbetriebe um weitere 13.700 Betriebe auf 21,7% Das heißt, nur noch jeder fünfte Betrieb bildet aus!

Die Ausbildungsquote (Azubis im Verhältnis zu sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen) sank auf 5,7%. Gründe sind hierbei zu fast gleichen Teilen die gesunkene Zahl der Auszubildenden und der Anstieg der Beschäftigten. Den stärksten Rückgang der Ausbildungsquote verzeichneten übrigens Kleinstbetriebe und Großbetriebe mit einem minus von über 7%, während KMU mit einem Rückgang von 3-4% noch eher stabil waren.

Für alle, die den gesamten Bericht lesen mögen:

http://www.bibb.de/dokumente/pdf/ab21_ausbildungsbeteiligung_von_betrieben__sonderauswertung_2011_201306.pdf

Neuland-Diskussion: Ist Angela Merkel eine Ausbilderin?

Wenn jemand von der aktuellen Politikergeneration moderne Medien einzusetzen weiß, dann ist es Angela Merkel. Mit ihrer Bemerkung, das Internet "sei doch für uns alle Neuland" hat sie (beabsichtigt oder nicht beabsichtigt) eine Diskussion eröffnet. Da waren  dann sofort die Twitterer, facebooker, und andere Nerds unterwegs, um der "Andersdenkenden" klarzumachen, wie gestrig sie doch sei. Keine 15 Minuten später schwollen die Server von Gegenargumenten. Fakt ist: 90% der Bevölkerung nutzen das Internet. Über 50% sind in sozialen Netzwerken. Fakt ist aber auch, dass die meisten von ihnen über die einfachsten Funktionen nicht hinauskommen, die gewaltigen Möglichkeiten noch gar nicht kennen. Die 90-9-1-Regel von Jakob Nielsen, nach der 90% der Nutzer in sozialen Netzwerken nur zuschauen, 9% ein bisschen mitmachen und nur 1% wirklich aktiv ist, könnte ein Abbild der Gesellschaft sein. 

Was heißt das dann für die Berufsausbildung? Sicher sind auch hier 90% der Ausbilder i…

Erster nationaler MINT-Gipfel erfolgreich

Der erste nationale MINT-Gipfel fand am 10. Juni in statt. Über 300 Experten diskutierten darüber, wie dem Fachkräftemangel, insbesondere in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), wirkungsvoll begegnet werden kann. Es wurden Handlungsempfehlungen zur Verbesserung von MINT-Bildung vorgestellt und ein Leitfaden für die Qualitätssicherung von MINT-Initiativen entwickelt. Die Brandenburger MINT-Botschafterin Kathrin Schwarz nahm am Workshop MINT-Regionen teil. 

Die Medienresonanz war beachtlich (Kleiner Auszug):


Bundesregierung: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2013/06/2013-06-10-mint-gipfel.html

Deutschlandradio: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/2138349/

Presserelation: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/2138349/

Teachersnews: http://www.teachersnews.net/artikel/nachrichten/unterricht/028761.php

Berufsbildungsbericht 2013 liegt vor

Der Berufsbildungsbericht 2013 vom BMBF liegt vor.

http://www.bmbf.de/pub/bbb_2013.pdf

Die vorläufigen Zahlen des BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2013 sind ebenfalls abrufbar.

http://datenreport.bibb.de/media2013/BIBB-Datenreport_2013_Vorversion.pdf

Das Wichtigste in Kürze:
Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse 2012 sank auf 551.000.Die Anzahl der unbesetzten Ausbildungsstellen stieg stark auf 33.000.Während die Anzahl der Schulabgänger insgesamt weiter zurückgeht, steigt die Zahl der Abgänger mit Studienberechtigung weiter an (von 2005 auf 2012 um 34,3%).Nur noch 47% der Jugendlichen interessieren sich für eine duale Ausbildung; mittlerweile wollen 20% der Schulabgänger studieren (haben wir Ausbilder etwas falsch gemacht?).Die Übereinstimmung von Wunschberuf und Ausbildungsberuf steigt wieder an.Die Quote der Auflösungen der Ausbildungsverträge steigt auf 24,4%.

Duale Ausbildung bald ein Exportschlager?

Die Fraktionen der Bundesregierung haben Anfang Juni 2013 einen Antrag eingebracht, das Modell der dualen Berufsausbildung quasi zu "exportieren". Hintergrund ist die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa bis zu 50% in Griechenland und Spanien, während in Deutschland die Jugendarbeitslosigkeit auf nunmehr ca. 8% gesunken ist. Und bei genauem Hinsehen ist das nicht nur eine Wirkung der geburtenschwachen Jahrgänge, sondern Ergebnis einer strukturellen Entwicklung (im Europäischen Vergleich). Ziel der Überlegungen ist also die Senkung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa. 

http://bildungsklick.de/pm/88004/regierung-legt-antrag-zum-export-der-dualen-ausbildung-vor/

Worldskills 2013 in Leipzig!

Vom 2. bis 7. Juli 2013 findet in Leipzig die 42. Weltmeisterschaft der Berufe statt. Weltweit mehr als 1.000 Fachkräfte unter 22 Jahren treten in Leipzig in den Wettstreit in 46 Berufsdisziplinen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung.  


Begleitet werden die WorldSkills Leipzig 2013 von einem internationalen Konferenzprogramm, das führende Institutionen und Persönlichkeiten der Industrie, Wirtschaft und beruflichen Bildung weltweit zusammen bringt. Zum Beispiel die OECD mit ihrer internationalen Konferenz zur Skills Strategy und dem Beratenden Ausschuss für Berufsbildung der Europäischen Kommission. Auch die UNIDO zum Thema „Green industrial skills for sustainable development“ in Kooperation mit WorldSkills Germany und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

http://www.worldskillsleipzig2013.com/de/

Handlungskompetenz: wesentliches Element der Ausbildung

Bild
Die Handlungskompetenz ist neben der Fachausbildung das wesentliche Element der dualen deutschen Berufsausbildung und zählt damit zu den Garanten der deutschen Qualitätsarbeit.

Wenn die mediale Welt insbesondere bei Jugendlichen immer stärker in den Vordergrund rückt, muss das Einfluss auf die Ausprägung der Handlungskompetenz haben. 

Der vorliegende Artikel ist auch im ibook-store für iPhone und iPad unter dem Titel "Handlungskompetenz in der Ausbildung" zu haben. https://itunes.apple.com/de/book/handlungskompetenz-in-der/id626201156?mt=11